Schlaflos in Kempten

Die Organisatoren um Sportamtsleiter Klaus Schwaninger haben rund um das Nachwuchsturnier kaum eine ruhige Minute. Von den Teilnehmern gibt es großes Lob (AZ vom 4.6.2018)

Für Klaus Schwaningerwar es ein Wochenende mit wenigSchlaf – und vor allem viel Arbeit.Der Sportamtsleiter der StadtKempten und sein Team hattenkaum eine ruhige Minute. Meldezettelmussten abgegeben, das Rahmenprogrammgestaltet, Medaillenverteilt und zahlreiche Jugendlichemit Essen und Trinken versorgtwerden. Und das war bei Weitemnoch nicht alles, was der 17. Cambodunum-Cup den Organisatoren inKempten abverlangte.

Gefallen hat es allen

Die Teilnehmer des diesjährigen Cambodunum-Cups waren sich einig: Es hat Spaß gemacht. Der stand an den drei Tagen auch im Vordergrund. Neben dem reibungslosen Ablauf, nutzten die Spieler die Zeit vor allem, um Freunde zu finden. Auch das Rahmenprogramm kam sehr gut an.

Einmalige Atmosphäre

Das werden die Finalteilnehmer nicht so schnell vergessen: Alle Spiele um Platz eins wurden im Illerstadion vor etwa 1000 Zuschauern ausgetragen. Nach der obligatorischen Mannschaftsvorstellung samt Nationalhymne ging es los. Die Fans feuerten lautstark an, fußballtypische Gesänge machten die Atmosphäre auf dem Platz für die jungen Spieler einmalig. So eine Kulisse ist noch nicht einmal in der Regionalliga selbstverständlich.

Mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung

Ein fröhliches Fußball Fest

Turnier Der Cambodunum-Cup war sportlich wieder ein interessanter Wettkampf. Vor allem begeistern die etwa 900 Teilnehmer aber das Rahmenprogramm und die eindrucksvolle Kulisse (mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung)

In seiner Haut mochte man am gestrigen Sonntag nicht stecken. Klaus Schwaninger hatte wirklich alle Hände voll zu tun: Kinder fragten nach verlorener Kleidung, Meldezettel mussten abgegeben, Mediallen verteilt und Schiedsrichter verköstigt werden. Und das sind nur ein paar der Aufgaben, die der Cambodunum- Cup an den Kemptener Sportamtsleiter am gestrigen Finaltag stellte.

Vereins-Duell im U17-Finale

FCK-Teams machen Titel unter sich aus (AZ vom 30.05.2016)

Kempten Novum in der Geschichte des Cambodunum-Cups: Im Finale der B-Junioren (U 17) machten die erste und die zweite Mannschaft des FC Kempten den Titel unter sich aus. Mit 2:0 behielt dort die erste Garde die Oberhand. Im tschechischen Duell um Platz drei setzte sich der starke FC MAS Táborsko mit 5:3 nach Elfmeterschießen gegen den FC Horovicko durch.

In der C-Jugend (U 15) setzte sich die SpVgg Kaufbeuren im Finale mit 2:0 gegen den FC Horovicko durch. Dritter wurde das Team Amt Entlebuch aus der Schweiz. Das Endspiel der D-Junioren (U 13) gewann der VfL Sindelfingen gegen den TSV Kottern mit 6:4 nach Elfmeterschießen. Dritte wurden die Italiener von Virtus Trento.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ spielten die E-Junioren (U 11). Platz eins sicherte sich der SV Lenzfried vor dem TSV Dietmannsried und dem FC Kempten. Auch das erstmals seit zwölf Jahren ausgetragene Mädchen-Turnier (U 17) wurde nach diesem Modus gespielt. Der SV Erlingen (bei Augsburg) setzte sich vor der SG Mahlberg (Baden) und den Lokalmatadorinnen vom SV 29 Kempten durch.

Kontakt

schwaninger Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an:

Klaus Schwaninger
Stadt Kempten
- Sportamt -
Rathausplatz 22
87435 Kempten
Tel.: +49 (0)831-2525-289
Fax: +49 (0)831-2525-351
e-Mail: klaus.schwaninger@kempten.de